Worauf basiert meine interkulturelle Kompetenz?

Einerseits auf meiner Neugierde auf fremde Kulturen und Länder. Dieser Aspekt ließ mich Englisch lernen, bis ich es fließend konnte. Später kam Spanisch hinzu, weil ich diese Sprache liebe und Lateinamerika mich fasziniert.

Andererseits bereiste ich längere Zeit Asien, Lateinamerika, Australien, die Südsee, Afrika und Nordamerika. Ich lebte und arbeitete ein halbes Jahr in den USA. Mehrere Monate lernte ich die faszinierende Kultur Perus in einer lokalen Famile kennen.

Soziales Engagement ist mir wichtig: In Indien half ich in einer tibetischen Schule und in Quito, Ecuador, übergab ich einer Einrichtung für sozial benachteiligte Kinder Spenden, Spielzeug und Kleidung.

Auf meinen Reisen wurde ich darin bestärkt, dass Toleranz und Verständnis wichtige Grundpfeiler im Zusammenleben der Menschen sind. Durch Mediation, Coaching und Training im interkulturellen Kontext helfe ich Ihnen, Verständnis für einander zu entwickeln und dadurch Vielfältigkeit und Unterschiedlichkeit als Bereicherung und Chance zu erleben.